Ölfeuerungen

gehören nach wie vor zu den Heizformen, die am
weitesten verbreitet sind. Sie arbeiten äußerst
zuverlässig und liefern Ihnen genau die Wärme,
die Sie benötigen.

Bei Heizungen, die älter als 20 Jahre sind, sollten Sie jedoch über eine Sanierung
nachdenken. Die meisten alten Ölkessel verbrauchen nämlich zu viel Energie,
verursachen unnötig hohe Heizkosten und belasten die Umwelt.

Durch den Einbau eines modernen Öl-Brennwertkessels können Sie bis zu 30% Ihrer
Energiekosten sparen – in Kombination mit einer Solaranlage sogar bis zu 45%.

Das Heizen mit Öl hat den Vorteil, dass Sie Ihren Energiebedarf decken können,
wann Sie möchten, und so in der Lage sind, flexibel auf Preisschwankungen
zu reagieren. Dennoch bleibt Öl ein endlicher Rohstoff, mit dem es sparsam
umzugehen gilt.